SM-Weilerbach - die Seite für Motorradfahrer - Treffen und Touren im Tourshop buchen

Hide
Show
 Kategorien : Grande Alpes bis Monaco

 

Grande Alpes 2018

6 Tage – über die Alpen zum Mittelmeer

Mo, 18. Juni  (Tourbeginn) – Sa, 23. Juni (Tourende)

Motorradtour Grande Alpes 2018

Empfohlene Anreise So.  an den Genfer See zum Tourstart
1 x Vornacht von Sonntag auf Montag sollte unbedingt vorgebucht werden – wir geben die Preise noch bekannt

Fakten:

  • 5 x Übernachtung/Frühstück im Doppelzimmer – Unterkünfte: Wir bieten einfache, saubere, Bikerfreundliche Pensionen, Chalets, Ferienwohnungen oder Hotels – in der Regel mit DU/WC – im Preis enthalten
  • Tourführung ab/bis Bonneville im Preis enthalten
  • Zum Tourstart werden Fahrgemeinschaften gebildet im Preis enthalten
  • Zuladung deines Motorrades auf Anhänger, sowie Mitfahrt im PKW möglich (nähere Infos unten)
  • Täglich bereiten die Tourguides 2 x Mahlzeiten unterwegs während der Pausen (z.B. Kaffee, Cappucino, Tee, stilles Wasser, Hacksteaks, Würste, Kartoffelsalat, Wurst, Käse, Brot, Marmelade, Honig, Kaffesahne, Zucker, Süßstoff, Margerine) im Preis enthalten

Da wir durch mehrere Länder fahren unterscheiden sich die Leistungen wie Frühstück und Zimmerqualität je nach den landestypischen Umständen!

 
Grande Alpes
Preis
nach 34 Buchungen jetzt 945,-

 1 Woche 
Tour de
Grande
Alpes

 945,- €

Tourkombi ab 11. Buchung
31 – 35 Buchung

36 – 40 Buchung

41 – 45 Buchung

 945,- €

 995,- €

1.045 €

29.10. – 03.11.

Bei Tourkombis gibt es keine Rabatte

mit Ratenzahlung

Bei allen o.g. Preisen gibt es 18 Euro Treuebonus1.800 Bonuskilometer bei Buchung
schlaue-biker
Adventuretour – 1 Woche Bikerabenteuer pur!
6 Tage – 4 Länder – perfekt geplant 
Schweiz – Frankreich – Italien – Monaco.

Route de Grande Alpes – ein unvergessliches Erlebnis
Grande Canyon de Verdon.

Echte Abenteuer gibt es auch heute noch.
Erfülle deine Bikerträume!

Motorradfahren auf teiweise einsamen, schmalsten Straßen – auch in schwindelnden Höhen –
das Motorrad muß sicher beherrscht werden.
Teilstrecke der Tour 2015
grandealpes-komplett
für Großansicht auf Bild klicken
Schwierigere Passagen der Tour habe ich so gewählt, dass extrem anspruchsvolle Strecken auch entscherft als “Igeltour” umfahren werden können, damit kein Tourteilnehmer überfordert wird. Nach wenigen Kilometern treffen Hase und Igel wieder an den Rastpunkten zusammen.
hase-igel14

Für Übernachtungen vor dem Tourstart empfohlen:
Booking.com

Gebucht haben bereits:

1 Gordian Jodlauk
2 Alexander Aschenbrenner
3 Iris Kersten
4 Harald Borvitz
5 Stefan Ziermann
6 Eugenie Quent
7 Anton Robert Friedrich
8 Tobias Kuhn
9 Herber Nipps
10 Martin Ervens
11 Andreas Griessenauer
12 Johannes Hoffmann
13 Martin Kreis
14 Wolfgang Markgraf
15 Andrea Hager
16 Gerald Burgard
17 Pierre Massar
18 Martin Rheindorf
19 Petra Borchert
20 Gaby Beckers
21 Stefan Rudnick
22 Claudia Neis
23 Gerd Neis
24 Kurt Geller
25 Simone Prinz-Geller
26 Claudia Mannz
27 Jürgen Löw
28 Detlef Weidmann
29 Jürgen Caris
30 Erika Touet-Schulz
31 Ulrich Büttner
32 Beate Eul
33 Elmar Herrmann
34 Jens Pütz
35 Gert Müller

Tourablauf

direkt zu Tag2  Tag3  Tag4 Tag5 Tag6

Tourstart am Montag pünktlich um 8:30 Uhr in Bonneville
Vorher gemeinsames Kennen lernen mit einem kleinen und schnellen Frühstücksimbiss
am
Lidl Parkplatz

21, rue de Bernacles
F-74130 Bonneville

tourkarte-1
für Großansicht auf Bild klicken

Anschließend  fahren wir auf die Route der Tour de France. Bereits nach 20 km kommt das erste Highlight: Cole de la Colombiere – 1.618 m  (3D-Video) Passhöhe mit 11% Steigung, Länge 34 km.

Nach 40 km, in Le Grand Bernand, fahren die Hasen eine Extrastrecke von ca. 6 km in die Berge und treffen danach wieder auf die Igelgruppe.

Über den Col des Aravis (1.486 m und 14% Steigung) (Video) geht es nach 75 Tourkilometern zum Col des Saisies (1.633 m mit 12% Steigung) – in zahlreichen Kurven geht es zum Alpengipfel. Zwischen dem Col des Aravis und dem Col de Saises fahren die Hasen eine Extrastrecke von ca. 9 km über die D1212 und die D71 und treffen danach in Notre Dame de Bellecombe wieder auf die Igelgruppe.

Nach 100 Tourkilometern erreichen wir den Col de Meraillet, direkt am Lac de Roselend in 1.605 m Höhe (Video).

Bei Beaufort fahren die Hasen eine Extrastrecke von ca. 6 km und treffen auf der Passhöhe von Col de Meraillet, direkt am See wieder auf die Igelgruppe.

Nach weiteren 15 Kilometern erreichen wir den Roselendpass mit 1.968 m Höhe, 12% Steigung. Teils schmale, kurvige und unübersichtliche Straßen auf ca. 40 km.

Weiter geht es nach Bourg Saint-Maurice nach ca. 135 Igel-Tourkilometern.

In Bourg St. Maurice fahren die Hasen eine Rundstrecke von ca. 9 km und treffen Saint Maurice wieder auf die Igelgruppe.

(Mittagpause und Tanken in Saint Maurice)

Bourg-Saint-Maurice

Die Strecke ist gut ausgebaut.

Bei Les Pigettes, nach 158 km fahren die Hasen eine Extrastrecke von ca. 3 km und treffen am Lac du Chevril wieder auf die Igelgruppe.

Durch Val-d’Isere nach insgesamt 173 Tourkilometern zum Col de la Iseran in 2.764 m Höhe, durch teilweise unbeleuchtete Tunnel mit nassen Fahrbahnen.

Auf der N6 fahren wir dann nach Saint-Michel de Maurienne. Vor dem Col du Telegraphe, nach ca. 225 km fahren die Hasen eine Extrastrecke von ca. 6 km und treffen kurz vor Modane wieder auf die Igelgruppe.

Wir verlassen die N6 bei Saint Michel de Maurienne – hier fahren die Hasen eine Rundstrecke von ca. 18 Mehrkilometern über die D215, D82 und D219 – und fahren zum Col du Telegraphe auf 1.600 m Höhe (Info), wo die Hasen die Igel wieder einholen. Gut ausgebaute Straßen. Nach insgesamt 290 Tourkilometern erreichen wir den Col du Galabier in 2.642 m (Info u. Bilder). Höhe auf bestens ausgebauten Straßen.

Nach ca. 8 km erreichen wir den Col du Lautaret in 2.056 m Höhe (Infos). Auf der N91 geht es weiter nach Briancon. Etappenziel am 1. Tag nach ca. 330 Tourkilometern. Übernachtung.

 

Tag 2

direkt zu Tag3  Tag4 Tag5 Tag6

tourkarte-2
für Großansicht auf Bild klicken

Extrem kurvig fahren wir über die D902 weiter zum Col d’Izoard auf 2.361 m Höhe (Motorrad-Video). Steigung 12%.Tourkilometer 285.

Teilweise einspurig mit 9% Steigung geht es auf den Col de Valbelle mit 2.372 m Höhe (Infos u. Bilder). Wir folgen nun weiter der D902 über Guillestre

guillestre
für Großansicht auf Bild klicken

– hier fahren die Hasen eine Extrastrecke von ca. 8 km und treffen am Marktplatz von Guillestre mit den Igeln wieder zusammen (Möglichkeit zum Einkaufen und Nachtanken –  auf den Col de Vars in 2.111 m. Höhe (Video). Diese Strecke gehört zu den am besten ausgebauten Straßen in den Alpen. Insgesamt 371 Tourkilometern.

Weiter über die D900 nach Barcelonette, danach fahren die Igel wieder auf die D902 und D2202 zum Col de la Cayolle auf 2.327 m Höhe (Infos u. Bilder). Farbahnbreite variiert laufend und es gibt unübersichtliche Kehren.

Die Hasen fahren von Barcelonette über den Col d’Allos (2.250 m), weiter über den Col de Champs (2.093 m) (Infos und Bilder) nach Saint Martin d’Entraunes, wo sie nach 20 Mehrkilometern wieder auf die Igelgruppe treffen.

Auf 60 km folgen wir der D2202 über La Ribiere und etliche kleine Orte. Den Col de Valberg lassen wir links liegen. Weiter geht es über die D2202 in die Daluis-Schlucht. Nach 512 Tourkilometern fahren die Igel über die N202 auf den Col des Toutes Aures (1.124 m), vorbei am Lac de Castillon nach Castellane.

Die Hasen fahren über Entrevaux auf der D911 und D2211. Abbiegung auf die C2 und kommen am Lac de Castillon wieder mit der Igelgruppe, nach ca. 23 Mehrkilometern zusammen.

Video Daluis-Schlucht

 

Weiter über kurvenreiche Strecken und erreichen wir nach 565 Tourkilometern Castellane, direkt am Grand Canyon de Verdon.

Hier befindet sich für die nächsten 3 Nächte unsere Unterkunft.

castellan
für Großansicht auf Bild klicken

Nähre Infos hier

Tagestour ans Mittelmeer

direkt zu Tag4 Tag5 Tag6

Teilstrecke der Tour 2015

tourkarte-mittelmeer
für Großansicht auf Bild klicken

Früh morgens von Castellan fahren wir über die D102, vorbei am Lac de Chaudanne (Stausee). Bei Demandolx folgen wir der D102 bis Saint Auban. Weiter geht es über die Serpentinenstraße D2211. Bei Brianconnet verläuft die Igelstrecke über den Col de Buis und den Col de Felines nach Entrevaux. Über die D4202 Puget-Therniers, wo sie wieder mit den Hasen zusammentreffen.

Die Hasen fahren über Les Muiouls, La Penne nach Puget-Therniers und haben 8 km mehr.

Nach 65 Tageskilometern ein Highlight, die Cians Schlucht.

cians-schlucht
für Großansicht auf Bild klicken

In der Cians Schlucht nach insgesamt 73 km trennen sich Hase und Igel wieder.

Die Igel fahren über die D6202 nach Rigaud zum Col de la Couillole.

coldecouiolle 450
für Großansicht auf Bild klicken

Die Hasen fahren über la Pierlas, durch den Col de la Sinne auf schmalsten Wegen, für Biker, die ihre Maschine wirklich beherrschen, und toller Natur nach Ilonse.

coldelasinne-500
für Großansicht auf Bild klicken

Nach einem Abstecher ins abenteuerliche Marie, mit herrlichem Ausblick,

marie-500
für Großansicht auf Bild klicken

fahren die Hasen Richtung Rimplas, wo sie mit den Igeln (nach 114 Igel-km) wieder zusammentreffen.

Nach 130 Igel-km Tageskilometern erreichen wir den Col St. Martin in 1.500 m Höhe.

colstmartin-500
für Großansicht auf Bild klicken

Über die D2565 fahren wir gemeinsam mit den Igeln zur Turinipassstrasse.Hier trennen sich nochmals die Wege. Die Hasen fahren über zig Serpentinen über Belvedere nach Roquebiliere. Möglichkeit zum Einkaufen und Tanken nach 148 Igel-km.

Über die D70 geht es sehr kurvenreich zum Col de Turini (Bestandteil der Ralley Monte Carlo) 1.607 m hoch mit 10% Steigung.

Kurven satt! Auf der Kreuzung in Passhöhe fahren wir in die Schlucht “George de Piaon” und folgen der D2566 nach Sospel (190 Tageskilometer).

In Sospel trennen sich Hase und Igel wieder.

Die Igel fahren zum Col de Castillon und kommen bei 197 Tageskilometern wieder mit den Hasen zusammen. Die Hasen fahren über die D2204 und die D54 (Lieu-Dit-Col-Saint-Jean) zum Col de Castillon. Wir folgen der D2566 und dann der D22, die D23. Nach etlichen Serpentinen trennen sich Hase und Igel wieder.

Die Igel fahren auf direktem Weg über die D23 ans Mittelmeer.

Die Hasen eine 11 km längere Strecke über die D50, vorbei an Gorbio und über die D2564, bis sie an der Mittelmeer-Küstenstraße bei Roquebrune auf die Igel treffen. Gemeinsam fahren wir die Küstenstraße entlang und erreichen nach 4 km Monte Carlo.

In Monaco ist eine Motorrad Sightseeingtour vorbei an Casino, Formel1 Rennstrecke

formel1-kurs-monacco
für Großansicht auf Bild klicken

mit Rast am Yachthafen geplant.

yachthafen (500)
für Großansicht auf Bild klicken

Bilder von Monacco

Dem Monegassischen Verkehrschaos entfliehen wir über die Route de la Turbie, vorbei an La Turbie (Grace Kelly Gedenkstätte) und die Grand Corniche zur Französische A8 bei Nizza (248 Tageskilometer), und folgen der A8 20 km. Bei Cagnes sur Mer verlassen wir die Autobahn und folgen der D6 für 20 km. Hier trennen sich Hase und Igel. Die Igel folgen weiter der D6 und die Hasen fahren eine 7 km Schleife durch die Berge, bevor sie bei Pon du Loup wieder mit den Igeln zusammentreffen (287 Igel-km).

Das nächste Higlight ist die Schlucht des Georges du Loup.

georgesdeloupe
für Großansicht auf Bild klicken

Nach 297 Tagekilometern, bei Greolieres verlassen wir die D6 und fahren über die D2. Nach 311 Tageskilometern fahren die Hasen erneut eine Schleife von 10 Extra Kilometern über den Col de Bleyne

coldebleyne
für Großansicht auf Bild klicken

und treffen bei Malamarie wieder auf die Igel.

Weiter über die D211 fahren wir nach 328 Tagekilometern auf die Route Napoleon über den Col de Luens und erreichen nach ca. 343 Tageskilometern wieder unseren Ausgangspunkt Castellane.

Halbtagestour um den Grand Canyon de Verdon

direkt zu Tag5 Tag6

Teilstrecke der Tour 2015

Tourkarte-tag4
für Großansicht auf Bild klicken

Der Grand Canyon du Verdon ist Westeuropas größte und eindrucksvollste Schlucht. Auf 21 km wird hier der Lauf des Verdon von senkrecht abfallenden, bis zu 800 m hohen Felswänden eingeschlossen. An einigen Stellen verengt sich dabei die Schlucht bis auf wenige zehn Meter.

Bilder und Infos

Straßen verlaufen auf beiden Seiten oberhalb des Canyon. Teilweise liegen sie hart am Rand, es gibt viele Aussichtspunkte, von denen aus man einen Blick in die Tiefe werfen kann.

Wir verlassen nach dem Frühstück Castellan und fahren die Route Napoleon. Nach 12 km geht es über die D52A nach La Martre. Wir folgen der D52 nach Bastide. Von dort geht es auf die D21. In Compus-Sur-Artuby trennen sich erstmal nach 35 km Hase und Igel. Die Igel fahren weiter über die D71, um nach Tourkilometern wieder auf die Hasen zu treffen. Die Hasen fahren über die D955 nach Jabron und biegen in Trigance auf die D90 ab. Nach einem 8 Extrakilometern treffen sie sich wieder mit den Igeln. Weiter geht es über die D71 nach 48 Tourkilometern, zum Balcons de la Mescla, einem Aussichtspunkt auf die Schluchten von Verdon.

Anschließend fahren wir gemeinsam weiter zum südlichen Teil des Georges du Verdon, der Route Corniche Sublime, zu einem Aussichtspunkt auf der Südseite der Schlucht.

Von hier aus fahren wir zum Col de Vaumale (66 Tourkilometer)

Col-de-vaumale
für Großansicht auf Bild klicken

und zum Col d’Illoire (70 Tourkilometer) –
nach 2 km in Aiguines trennen sich Hase und Igel. Während die Igel über die kurvenreiche D19 und die D71 nach Les Salles-Sur-Verdon weiter fahren, machen die Hasen einen kleinen Umweg von 10 Extrakilometern ins Hinterland auf der D619 und die D957. In Les Salles-Sur-Verdon machen wir auf dem Dorfplatz, in der Nähe des Lac de Sainte-Croix gemeinsam Mittgspause.

les-salles-sur-verdon
für Großansicht auf Bild klicken

Hase und Igel fahren frisch gestärkt gemeinsam über die D957 9 Kilometer entlang dem See Lac de Sainte-Croix

Lac_de_Ste-Croix_Les_Salles
für Großansicht auf Bild klicken

und biegen vor Moustiers-Sainte-Marie rechts ab auf die D952 zum Col d’Olivier (99 Tourkilometer).

col-d-olivier
für Großansicht auf Bild klicken

Weiter zu einem weiteren schönen Aussichtspunkt auf die Schluchten von Verdon. Nach 105 Tourkilometern erreichen wir den Col d’Ayens. In La Palud-Sur-Verdon fahren wir gemeinsam die Panoramastraße D23 (Route de Crètes)

route-des-cretes-verdon
für Großansicht auf Bild klicken

zum Pas de l’Abauc.

pas-de-l-abauc
für Großansicht auf Bild klicken

Vorbei entlang der Schlucht mit herrlichen Ausblicken kommen wir nach 23 km wieder in La Palud-Sur-Verdon an. Die Igel fahren über die D952 nach Rougon. Die Hasen fahren über den Col de la Croix de Chateauneuf auf die D17 und treffen die Igel nach 15 Extrakilometern wieder die Igel.

Nun fahren Hase und Igel gemeinsam zur Talsohle des Grand Canyon de Verdon, über die D23B zu einem der schönsten Aussichtspunkte.

verdon-schlucht-aussichtspunkt
für Großansicht auf Bild klicken

Über die D952 erreicht die Gruppe nach 157 Tageskilometern wieder unsere Unterkunft in Castellane.


5. Tag Rundreise – Tourhöhepunkt

direkt zu Tag6

tourkarte-5

für Großansicht auf Bild klicken

Von Castellane fahren wir bereits nach 9 Tagekilometern über den Col de Leques auf der Route Napoleon.

col-de-leques

Nach 30 Tageskilometern verlässt die Hasengruppe die Route Napoleon und fährt über den Col de Corobin nach Digne-Les Bains und weiter über die kommen dann wieder auf die Route Napoleon und treffen nach 53 Tageskilometern wieder mit der Igelgruppe zusammen (11 Mehrkilometer).

Geschickt wird über die D4 der Schwerlastverkehr der N85 vermieden. Hinter Sisteron biegen wir auf die schmale D948 ab, danach geht es auf die D930. Nach 113 Tageskilometern machen die Hasen einen Abstecher über den Col de Serre Larobe und Col des Michels, bevor sie nach 18 Mehrkilometern in Serres wieder mit den Igeln zusammentreffen. In Serres Kurzstop mit Tanken und Mittagspause.

serres
für Großansicht auf Bild klicken

Bereits nach 3 km über die schmale D27 kommen wir nach Sigotier

sigotier
für Großansicht auf Bild klicken

Nach weiteren 6 km über die D27 fahren wir auf die D993, Anfahrt zum Col de Cabre.

Nach der Passhöhe geht es sehr kurvenreich auf die D306, wo sich nach 178 Tageskilometern die Hasen wieder von den Igeln trennen. Die Hasengruppe macht einen Ausflug über kleinste Straßen in die Berge. (Mehrkilometer 7)

Die Hasengruppe trifft auf Der D93 wieder mit den Igeln zusammen und fährt durch die Stadt Die auf die D518 über den Col de Rousset und über die 75 über den Col Saint Alexis.

col-de-rouset
für Großansicht auf Bild klicken

Nach 222 Tageskilometern bleibt die Igelgruppe auf der durchgängigegen D76 über den Col de la Chau und nach 240 Tageskilometern über den Col de la Machine, bevor sie sich nach der Passhöhe wieder mit den Hasen treffen.

Die Hasen fahren 28 Mehrkilometer über den Col de Proncel auf der D178 und weiter auf der D518, über Sainte-Eulaie-En-Royans. Über die D54 und D2 stößt die Hasengruppe, gleich nach der Passhöhe von Col de la Machine wieder auf die Igel.

Weiter geht es auf der berühmten in Fels gesprengte Straße Combe Laval

combelaval15
für Großansicht auf Bild klicken

über den Col Gaudissart.

col-gaudissart
für Großansicht auf Bild klicken

Kurzstop in Saint-Jean-En-Royans.

Nach 259 Tageskilometern verlassen wir die D76 und fahren auf der D531 nach Pont-En-Royas, wo auch die berühmte Bourne Schluchten beginnen.

Bourne Schlucht
für Großansicht auf Bild klicken

Nach 286 Tageskilometern fährt die Hasengruppe eine Schleife von 6 Mehrkilometern über die D106 und den Col de la Croix Perin nach Lans-En-Vercors, wo sie wieder mit den Igeln zusammentreffen. Von hier geht es zum Tagesabschluss wild in die Berge über die D106 nach Grenoble, wo wir unser 3-Sterne Hotel (Balladins Grenoble Liberation) erreichen. 321 Tageskilometer.

6. Tag Rundreise – das Beste zum Schluss

tourkarte-tag-6

für Großansicht auf Bild klicken

Nach einem ausgiebigen Frühstück verlassen wir mit vollgetankten Motorrädern Grenoble in Richtung Genfer See.

Bereits nach 14 Tageskilometern verlässt die Hasengruppe die mehrspurige, im Tal verlaufende D1091 in die Berge in Richtung Grand Lac de Laffrey und stößt dann auf der D113 bei Sechilienne wieder auf die Igel.

Weiter gemeinsam über die D1091. Nach 46 Tageskilometern biegen wir links ab auf die D211 über den Pass Alpes d’Huez (bekannt vom Zeitfahren bei der Tour de France) nach Huez.

Nach unzähligen Kehren erreichen wir gemeinsam Huez.

tg6-alpe-de-huez
für Großansicht auf Bild klicken

Die Hasen machen nach 56 Igelkilometern einen Abstecher zum Col Alpes d’Huez mit 9 Mehrkilometern. In Huez treffen sie wieder auf die Igel.

t6-Villard_Reculas
für Großansicht auf Bild klicken

Gemeinsam geht es weiter auf der D211 über den Villard Reculas Pass. Nach unzähligen Schleifen erreichen wir den Lac du Verney.

t-6lac-verney
für Großansicht auf Bild klicken

Die Hasen machen nach der extrem kurvenreichen Strecke, nach 71 Tageskilometern einen weiteren Abstecher von 6 Extrakilometern um den See, bevor sie am See wieder mit den Igeln zusammentreffen.

Zusammen fahren Hasen und Igel auf der D526 zum größten Stausee Europas, dem Lac de Grand Maison.

T6-2 Barage de Grande Maison2
für Großansicht auf Bild klicken

Kurz vor dem Stausee verlassen die Hasen nach 87 Igelkilometern die Straße und fahren die offiziell gesperrte Strecke auf die Staumauer des Sees, wo sie wieder mit den Igeln zusammenkommen.

Gemeinsam fahren wir auf der D926 entlang dem Stausee über den Col de Glandon (Tour de France Pass), den Col de la Croix de Fer.

t6-col-du-glandon
für Großansicht auf Bild klicken

Nach 112 Igelkilometern fahren die Igel auf direktem Weg zum Mittagessen nach Saint Jean de Maurice.

T6-4 col de Mollard
für Großansicht auf Bild klicken

Die Hasen fahren über den Col du Mollard, auf der D80 über ein Serpentinengewirr von 10 Mehrkilometern, die ihnen mit Sicherheit länger vorkommen werden, bevor sie dann mit den Igeln in Saint Jean de Maurice gemeinsam rasten.

T6-5 Mittagspause saint Jean de Maurice
für Großansicht auf Bild klicken

 

Frisch gestärkt fahren wir zusammen auf der D1006, wobei die Hasen bereits nach 7 km  einen speziellen Ausflug auf den Col de Chausy machen.

T6-6 Col de Chaussy7
für Großansicht auf Bild klicken

Ein absolut unvergessliches Erlebnis (s. Bild). Die Strecke wird in den meisten Tourführern als dramatisch, mit schlechtestem Straßenzustand beschrieben (Schotter, Schlamm …) – sie wurde aber 2013 asphaltiert, so dass wir hier unseren Spaß haben werden.

T6-6 Col de Chaussy2
für Großansicht auf Bild klicken

Nach extrem aufregenden 13 Mehrkilometern treffen die Hasen auf der D213 mit den Igeln zusammen und erreichen gemeinsam die Auffahrt zum Col de Madeleine, einem schwierigen Tour de France Pass nach 160 Igelkilometern.

Über etliche Schleifen geht es wieder talwärts und wir kommen nach 187 Tourkilometern nach Albertville.

Die Hasentruppe fährt nach 185 Igelkilometern 6 Mehrkilometer entlang dem Flus l’Iserè.

Nach 191 Igelkilometern umfahren wir geschickt, die verkehrsreiche D290 und streifen 204 Tageskilometern den Außenbezirk von Albertville.

Wir fahren über die D104 . Nach 213 Tourkilometern verlassen die Hasen wieder die Igel und treffen nach 4 Mehrkilometern wieder mit ihnen zusammen, bevor sie gemeinsam auf den Col de Tamie fahren.

Über die D12 geht es über den Col de Marais, bevor es nach 245 Tageskilometern in Thones für die Hasen schon wieder eine Extratour mit 11 Mehrkilometern über den Col de la Croix Fry gibt.

t6-col-de-la-croix-fry
für Großansicht auf Bild klicken

Auf der Passhöhe vom Col de St. Jean de Sixt treffen die beiden Gruppen wieder zusammen.

Über die D12 erreichen wir gemeinsam unser Tourziel Bonneville, nach 275 Igelkilometern.

Tourguides
Gerd Schmidt
Bernhard Krumm

Jeder Biker fährt auf eigene Rechnung. Das Motorrad muss sicher beherrscht werden, auch auf schmalen Passstraßen und Spitzkehren, es muss verkehrssicher sein.

 
 
Grande Alpes
Preis
nach 34 Buchungen jetzt 945,-
 1 Woche 
Tour de
Grande
Alpes
 945,- €
Tourkombi ab 11. Buchung
31 – 35 Buchung

36 – 40 Buchung

41 – 45 Buchung

 945,- €

 995,- €

1.045 €

29.10. – 03.11.

Bei Tourkombis gibt es keine Rabatte

mit Ratenzahlung

Bei allen o.g. Preisen gibt es 18 Euro Treuebonus1.800 Bonuskilometer bei Buchung
schlaue-biker

Adventuretour – 1 Woche Bikerabenteuer pur!

Das bringen wir mit:
TOURLANDKARTE mit Haltepunkten
Weiße Warnweste (Pfand 5 Euro und 4 Euro zurück bei Tourende) – Namensschild
Für unterwegs- Kaffee (Cappucino/Tee) – Stilles Wasser – Kochgeschirr – Essgeschirr – Kaffeebecher – Besteck – Wurst – Marmelade – Margarine – Honig – Brot

Voraussetzungen: Schutzbrief (ADAC …)

Idee, Planung, Organisation, Tourführung:  Gerd Schmidt

Hier noch einige kleine Hinweise,was DU dabei haben solltest.
– persönliche Medikamente – 0,5 l Pet-Flasche – Führerschein – Ausweis – Fahrzeugschein – ADAC-Ausweis soweit vorhanden – Fotoaparat – genügend Reifenprofil – Regenkleidung –  GUTE LAUNE


Hotelübernachtungen vor und nach der Tour

Wir sind momentan in Preisverhandlung mit:

Mont Blanc Hôtel Restaurant le “280”
80 Rue du Rhône
74800 Saint-Pierre-en-Faucigny
Nähere Einzelheiten folgen in Kürze.

Anreise + HeimreisefahrgemeinschaftStart:Mo.  8.30
Lidl Parkplatz
21, rue de Bernacles
F-74130 Bonneville

Ziel: Sa. gegen 18 Uhr
Lidl Parkplatz
21, rue de Bernacles
F-74130 Bonneville

Mit dem Motorrad nach Bonneville (Nähe Genfer See) und zurück 1260 Km

Mit dem eigenen Pkw nach Cluses und zurück 1260 Km  – Mitfahrgelegenheit bieten und Kosten teilen – Motorrad auf Trailer verladen

Dein Motorrad kann per Trailer zum An-/Afahrtsort transportiert werden.
Deshalb: Bieten und Anfragen

Nach Frankreich-Bonneville können wir Fahrgemeinschaften bilden. Bei Interesse bitte unbedingt frühzeitig melden für Anbieter und Mitfahrer!

Fahrgemeinschaften, Motorradtransport Tourstart/Tourende

Wer mit dem Motorrad selbst nach Bonneville fährt sollte mit ca. 135 Euro Spritkosten hin/rück rechnen.
Verbrauch ca. 6,5 l x 12,6 x 1,65 €
dazu kommt eine entsprechende Abnutzung der Reifen – mindestens 50 € – das entspricht insgesamt Gesamtkosten von mind.185 € + Motorrad Abnutzung ? + Stress.+ event. Extra Kosten für Kaffeepausen und Imbiss ?

Vorgeschlagene Kostenteilung von mir:
– Mitnahme von Motorrad   = 100 Euro
– Mitnahme von Fahrer       = 40 Euro

Selbstverständlich kann das aber jeder selbst bestimmen, der fährt!

Zusätzlich können durch Fahrerwechsel auf der Heimfahrt eventuell auch die Kosten für eine letzte Übernachtung in Cluses gespart werden.

Wer Mitnahmemöglichkeiten anbietet oder sucht, bitte bei mir gerd0401@gmx.de oder Tel. 06374-4180 melden. Ich werde die Angebote und Anfragen dann hier veröffentlichen.

Häufig gestellte Fragen:
Wenn ich den Tourkombi buche, aber nur eine Tour mitfahren kann? Bitte buchen, die Buchung ist nicht personengebunden. Klar, manchmal kommt was dazwischen. Du kannst beide  Touren verschenken, oder jemanden anbieten, der unbedingt mit will.
Deshalb ideal für kleine Gruppen und Freunde.
Wie viel spare ich beim Tourkombi? Du sparst beim Tourkombi Grand Alpes und Spanien, für die 2. Tour volle 400 Euro gegenüber der Einzelbuchung!
Wird es den Tourkombi auch für andere Touren geben?
Alle Touren werden als Tourkombi buchbar werden.
Beispiel:
3 Tage Schwarzwald  ab 159 €
kombiniere mit einer, oder mehreren Touren
z.B. dazu  2Tage Best of Eifel Kombi-Preis 69 €
z.B. dazu 2Tage Luxemb. Kombi-Preis 69 €
z.B. dazu 2Tage Westerw. Kombi-Preis 69 €
Bei jeder dazu gebuchten Tour
mindestens 30 € gespart
Wie funktioniert das mit der Anreise nach Spanien oder Grande Alpes? Wir vermitteln schon frühzeitig Mitfahrergruppen, mit PKW und Anhänger (Trailer). So kannst du bei jemandem bis zum Tourstart und auch wieder nach Hause, preiswert mitfahren und dein Motorrad ist auf dem Trailer dabei. Oder natürlich eigene Anreise mit deinem Motorrad zum Tourstart.
Muss ich mich während der Tour um Verpflegung kümmern? Nein, wir haben Frühstück und Verpflegung für unterwegs dabei. Abends essen wir in der Regel gemeinsam (nicht im Preis enthalten).
Welche Kosten kommen auf der Tour auf mich zu? Du musst die Kosten für die Anfahrt und Rückfahrt zum/vom Tourstart rechnen, freiwillige Abendessen an den Übernachtungsorten mit Getränken, Benzin und geringfügige anfallende Mautkosten für Stadtumfahrungen auf der Autobahn. Mehr benötigst du nicht.
Warum sollte ich die Touren jetzt schon buchen und bezahlen? Mit steigender Teilnehmerzahl steigen die Preise für die Touren. So belohnen wir Frühbucher! Dies gibt uns auch eine frühzeitige Planungssicherheit.
Kann ich ein Einzelzimmer buchen? Grundsätzlich möglich, sofern ausreichend Zimmer vorhanden sind. Der Einzelzimmerpreis ist in der Regel,  gerade in Spanien und Frankreich aber ein teures Vergnügen.
Warum wird meine Buchung gelöscht, wenn ich nicht innerhalb von 30 Tagen bezahle? Bei späteren Zahlungen gehen wir davon aus, dass du nicht mitfahren willst. Da die Nachfrage groß ist, geben wir den Platz dann an einen anderen Motorradfahrer frei. Ausnahmsweise für unser Tourkombi auch noch an der Weihnachtsfeier in bar zahlbar.
Wie komme ich kostenlos an eine Helite-Airbagweste (Airnest)? Kaufe 2018 alle Mehrtagestouren.
Dafür bekommst du von uns eine Helite-Airbagweste “Airnest” in schwarz im Wert von 450 € geschenkt.
Warum sollte ich eine Helite-Airbagweste haben? Solltest du noch dieses Jahr eine Airbagweste kaufen, bekommst du auf deinen nächsten Einkauf einen Preisnachlass von 10 %. Außerdem hast du etwas für deine persönliche Sicherheit getan, was mit Geld eigentlich gar nicht zu bezahlen ist. Wenn du alle Touren für 2018 buchst, bekommst du natürlich den Betrag über 450 € gutgeschrieben.

Referenzliste

  1. Alexander Riegler
  2. Jörg Wefers
  3. Walter Kolm
  4. Mathias Heid
  5. Guido Heuser
  6. Tobias Kuhn
  7. Tom Euler
  8. Fritz Triem
  9. Jens Pütz
  10. Jörn Radek
  11. Elmar Hermann
  12. Norbert Fiedler
  13. Maria Fiedler
  14. Günther Reichenbach
  15. Rüdiger Kemmerich
  16. Peter Dejon
  17. Volker Braas
  18. Achim Derdak
  19. Dieter Jennewein
  20. Manfred Kirschbaum
Share


3 Antworten to “Grande Alpes – über die Alpen nach Monaco 2018”
Read them below or add one

  1. Detlev Overhoff schrieb:

    Hallo Gerd, ich muss mich nochmal ganz herzlich für deine freundliche Hilfsbereitschaft und Unterstützung bedanken !! Diese Tour die du da ausgearbeitet hast ist das geilste was ich in 40 Jahren Motorradfahren unter die Räder
    genommen habe ,da sieht selbst Sardinien blaß aus . Bis auf den Abstecher nach Marie haben wir alles mitgenommen was die Hasen betrifft. Da wir 8 Tage zur verfügung hatten ,haben wir 1 Tag am Lac de Castillon bei Castellane
    relaxt, auch schön.
    Dann waren wir 2 Tage in Vizille im Hotel Sandra , sehr nette Leute , sehr sauber, Frühstück sehr spartanisch
    Ich bin dann dort von Vizille nach St. Martin-de Uriage ,Chamrousse und Sechilienne über die Alp Grand Serres bis nach Sievoz gefahren und dann über die D529 zurück nach Vizille , eine sehr schöne Strecke für einen knappen Tag ! Im Ganzen waren es für uns 2164 unvergessliche km.

  2. Peter Schipper sagt :

    Die Tour sieht sehr geil, aber was kostet es?

    1. Hallo Peter
      am Wochenende 25. & 26 November, am großen Winterstammtisch, findet der erste Reisestammtisch zur Grande Alpes Tour statt
      http://www.sm-weilerbach.de/biker-news/ Vorher gibt`s noch Frühbucherpreise zu bestimmten Tourpaketen.
      Ich habe deine Mailadresse unserem Verteiler beigefügt -so bist Du immerauf dem Laufenden. Wäre schön dich am Winterstammtisch kennen zulernen.
      Liebe Grüsse Gerd. Auch am Telefon erreichbar 06374 4180

hinterlasse einen Kommentar

Deine eMail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Notwendige Fehlder sind mit einem * markiert